Italia Teletourismus 

Südtirol - Dolomiten
Tourismusverband Hochpustertal

Sexten


SEXTEN (1.310 m)
Einwohner 1.890
Gästebetten und Campingstellplätze 4.163

Sexten, im östlichsten Tal Südtirols gelegen, ist geprägt von den Bergbauernhöfen am Südhang, den ausgedehnten Lärchenwiesen, den schattigen Fichtenwäldern und der an Almrosenhängen reichen Nemes Alm. Der Ort ist ein Paradies für Menschen die Erholung suchen, wandern möchten und die Berge lieben. Zum Greifen nahe stehen die gewaltigen Dolomitfelsen: Neuner, Zehner, Elfer, Zwölfer und Einser. Diese einmalige Bergsonnenuhr wird überragt von der Dreischusterspitze. Bis an die Felswände heran führt das Fischleintal, das bequemste Eingangstor in den Naturpark „Sextner Dolomiten, in den Gemeinden Toblach, Sexten und Innichen“, in dessen Herz die Drei Zinnen stehen. Den Alpinisten erwarten zahlreiche Klettertouren und den Fotografen eine schöne Landschaft mit reicher Flora.

Jenseits der Baumgrenze erstreckt sich auf den steinernen Plateaus der Lebensraum der im Laufe der Zeit selten gewordenen Gemsen. Gemeinsam mit Auer- und Birkwild leben sie in ihrer ursprünglichen, seit Jahrhunderten gleichgebliebenen Landschaft. Stundenlang kann man vor dieser ständig wechselnden Szenerie wandern. Die gewaltigen Landschaftsbilder hören nicht auf, sich ständig zu erneuern. Die allgegenwärtigen hölzernen Stadel, Sennhütten und Harpfen sind Zeugen anonymer Architektur und Sinnbilder des durch den Gang der Natur bestimmten bäuerlichen Lebens. Die Sommerzeit steht seit jeher im Zeichen des Heuens. Je nach Witterung und Reife des Grases wird das Egart- und Grummetheu zwischen Juni und Ende August gemäht.

PFARRKIRCHE PETRUS UND PAULUS:
Der um 1824/26 errichtete Bau zeigt zwei wertvolle Altarblätter des venezianischen Malers Cosroe Dusi: am Hauptaltar die beiden Kirchenfürsten, am rechten Seitenaltar die Rosenkranzkönigin und der hl Dominikus. Die Deckengemälde und die Kreuzwegstationen sind ein Meisterwerk von Albert Stolz. Der gepflegte Friedhof mit seinen vielen schmiedeeisernen Kreuzen beherbergt nicht nur die Grabstätten großer Sextner Bergsteiger, sondern auch Holz- und Sandsteinskulpturen bekannter Südtiroler Künstler, sowie mehrere eindrucksvolle Fresken der Malerbrüder Ignaz, Albert und Rudolf Stolz. Letzterer schuf auch den sehenswerten Totentanz am Friedhofseingang.
Besichtigungsmöglichkeiten: täglich 8-19 Uhr
 

KIRCHE ZUM HL. JOSEF IN MOOS:
Besichtigungsmöglichkeiten: täglich 8-19 Uhr

RUDOLF-STOLZ-MUSEUM:
In den beiden Ausstellungsräumen finden sich über 160 Werke des Malers Rudolf Stolz (1874-1960). Durch Selbstunterricht hat er sich weitergebildet und in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts galt er nach Egger-Lienz als einer der bedeutendsten Künstler Tirols. Mit Vorliebe hat er Madonnen gezeichnet.

CARNEVAL IN SEXTEN

Prospekte und Informationen erhalten Sie:
Tourismusverein Sexten
I-39030 Sexten, Dolomitenstr. 9, Telefon 0039-0474-710310, Telefax 0039-0474-710318
Öffnungszeiten: MO-FR 8-12.30 Uhr + 14.30-18.30 Uhr, SA 8-12.30 Uhr
e-Mail und Prospektanforderung



[ITALIEN] [SÜDTIROL] [HOCHPUSTERTAL] [WETTER] [WINTERSPORTBERICHT] [ROUTENPLANER]

Copyright © 1999-2013 Teletour Online